Nördlichster Produktionsstandort von Bayer MaterialScience

Kreuzfahrtschiffe und ein grüner Schornstein

Bei gutem Wetter ist er schon von weitem zu sehen: der grüne Schornstein, der am Standort Brunsbüttel 132 Meter hoch über die weite Küstenebene ragt. Am Zusammenfluss von Elbe und Nord-Ostsee-Kanal unterhält Bayer MaterialScience aber nicht nur eigene große Produktionsanlagen. Das Unternehmen ist dort gleichzeitig Betreiber des Bayer Industrieparks Brunsbüttel, in dem noch weitere international tätige Firmen und verschiedene Dienstleister angesiedelt sind.


Der grüne Schornstein ist ein Markenzeichen des Standorts Brunsbüttel am Nord-Ostsee-Kanal.

Der Grundstein für den nördlichsten Produktionsstandort von Bayer MaterialScience wurde 1973 in einem Marschgelände gelegt. Bis zu 26 Meter lange Betonpfeiler mussten in den weichen  Boden getrieben werden. Vier Jahre später liefen dann die ersten Anlagen an – zunächst für die Herstellung von Toluylen-Diisocyanat (TDI), einem zentralen Baustein für Polyurethan-Weichschaum.

Massiver Produktionsausbau

Seit 1988 wird in Brunsbüttel auch Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI) produziert, das für harten Schaumstoff benötigt wird. Nun ist eine neue Großanlage geplant, womit die bestehende MDI-Kapazität auf rund 420.000 Jahrestonnen mehr als verdoppelt würde. Der Start der Baumaßnahme ist letztlich abhängig von der Marktentwicklung. Teil des Konzepts ist es, die vorhandene TDI-Anlage umzurüsten zur Herstellung von MDI. Die Produktion von TDI soll nach Dormagen gehen, das dann einziger Europa-Standort von Bayer MaterialScience für die Weichschaum-Komponente wird.

Bedeutender Arbeitgeber

Seit 2005 ist das Unternehmen im hohen Norden nicht mehr nur Produzent, sondern auch Betreiber des Bayer Industrieparks Brunsbüttel, eines hochmodernen Chemiestandorts mit hervorragender Infrastruktur. Etwa tausend Menschen haben auf dem 420 Hektar großen Gelände ihren Arbeitsplatz. Bayer MaterialScience ist mit mehr als 600 Mitarbeitern und 100 Auszubildenden der größte Arbeitgeber dort wie in der gesamten Region. Viele Beschäftigte fahren aus den nahegelegenen Wohnsiedlungen mit dem Fahrrad zur Arbeit – meistens nutzen sie dabei die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal. 

Ansprechpartner Standort

Günter Jacobsen
Pressesprecher

Tel.: +49 (0) 4852 81 3155
Fax: +49 (0) 4852 81 969 3155
E-Mail: guenter.jacobsen@bayer.com

 

Der Bayer Industriepark Brunsbüttel hat aber auch zahlreiche Angebote für Privatleute, die gerne einmal hinter die Kulissen schauen wollen. Pro Jahr kommen rund tausend Menschen für eine Betriebsbesichtigung ins Werk.

Unsere Besucherbetreuung hält für Gruppen ab fünfzehn Personen eine große Auswahl an zielgruppen- und bedarfsorientierten Programmen bereit. Interessierte Einzelpersonen werden zu passenden Gruppenterminen eingeladen. Und natürlich gibt es auch Veranstaltungen  wie Tage der offenen Tür. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kontakt für Besucher:

Gesa Martens
Besucherbetreuung / Werksveranstaltungen   

Telefon +49 (0) 4852 81 3474
Fax +49 (0) 4852 81 9693474
E-Mail gesa.martens@bayer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sabine Maaß
Werksveranstaltungen / Standortkommunikation

Telefon +49 (0) 4852 81 3233
Fax +49 (0) 4852 81 9693233
E-Mail sabine.maass@bayer.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bayer MaterialScience
STANDORTE & KONTAKTE